Zu Gast bei Sissi -Ausflug zum Achilleion auf Korfu

Wir waren schon mehrfach in Korfu, DIE Sehenswürdigkeit für alle Österreicher haben wir aber bis jetzt immer ausgelassen – Sissis Achilleion. Bis 12 Uhr haben wir Zeit für Korfu, dann legt unser Schiff schon wieder ab. Vorab haben wir uns daher einen Mietwagen bei Corfusunrise reserviert.

Im Hafen von Korfu findet man mehrere Mietwagenanbieter. Corfusunrise haben wir über Google Maps ausfindig gemacht. Für knapp € 20 hatten wir keine großen Erwartungen und waren dann umso überraschter als ein fast nagelneues Auto für uns bereit stand. Die Fahrzeugübernahme war unkompliziert und rasch erledigt. Neben der Einweisung ins Auto gab’s auch noch Empfehlungen für sehenswerte Stopps auf Korfu. Der nette Grieche wollte uns unbedingt noch den Rest der Insel schmackhaft machen, aber wir hatten ja leider keine Zeit.

Ohne Fotostops ist man vom Hafen in etwa 20 min beim Achilleion angekommen.
Der Parkplatz für PKW befindet sich kurz vorher, etwas unscheinbar auf der rechten Seite bei einem Stromverteiler. Wir sind erstmal daran vorbei gefahren. Vor dem Eingang des Achilleion trifft man auch auf die Taxen und Ausflugsbusse mit Kreuzfahrern. Wenn man also die ersten Besucher anstehen sieht, ist man schon zu weit gefahren.

Es ist noch ziemlich früh, der Achilleion hat gerade erst vor ein paar Minuten geöffnet, und es ist noch nicht allzu viel los. Im Eintrittspreis ist auch ein Audioguide enthalten, der meiner Meinung nach sehr gut gestaltet ist. Meistens finde ich solche Audioguides ja eher zum Einschlafen, besonders wenn man nur mit Jahreszahlen und Namen bombardiert wird. Der Audioguide vom Achilleion ist aber irgendwie spannender und informativer, liegt aber vielleicht auch an Sissi’s Geschichte.

Der siegreiche Achilles blickt aufs Meer hinhaus.

Sissi war ein großer Fan der griechischen Mythologie und natürlich von Korfu. Die Insel gefiel ihr so gut, dass sie hier her auswandern wollte. Also ließ sie 1889 einen Palast errichten. Ihr Lieblingsheld Achilles wurde zum Namensgeber und ist heute gleich zweimal im Park als imposante Statue verewigt.  Auch im Gebäudeinneren und auf der großzügigen Terrasse erkennt man ihre Begeisterung für die griechische Antike. Ihrem Franzl hat das teure Hobby wohl weniger gut gefallen, er war zwar einmal in Korfu, aber nie im Achilleion.
Ein paar Jahre nach Sissis Tod kaufte Kaiser Wilhelm II den Palast. Er gestaltete u. a. den Park nach seinen Vorstellungen um. Der sterbende Achilles hat ihm wohl weniger zugesagt, daher ließ er ihn,  durch den siegreichen Achilles ersetzen. Heute kann man beide Statuen im Park bewundern.
Während des ersten Weltkriegs wurde das Achilleion als Lazarett und einige Jahre später u.a. als Casino genutzt. Heute ist der Palast sehr schön renoviert und als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich.

Der Achilleion ist ein sehenswertes Ausflugsziel nicht nur für Sissi-Fans.

Eine großzügige Terrasse lädt zum Flanieren und Verweilen ein.

Linktips:

Ein Hinweis noch: Dieser Beitrag enthält übrigens keine Affiliatelinks. Corfusunrise haben wir nur deshalb erwähnt und verlinkt, da wir ganz einfach von ihrem Service und Preis/Leistung begeistert waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

nach oben