#ExpeditionLiberty
Auf der Suche nach der Freiheit

Wegweiser

Wer denkt sich das nicht: Raus aus dem Hamsterrad! Frei von Terminplänen, frei von ToDo-Listen, frei von…. allem möglichen Ballast. Ein paar Wochen Urlaub am weißen Karibikstrand, Safari durch Afrika oder Wandern durch die Wälder Kanadas. Und dann wieder zurück in den alltäglichen Wahnsinn? Nein, diesmal soll die Auszeit für länger sein. Wir wollen richtig frei sein. Und wir wollen die Welt entdecken. 

Von einer Weltreise haben wir schon länger geträumt. Die Rucksäcke sind sogar schon gekauft. Aber mit Ü40 als Backpacker von Hostel zu Hostel, stundenlang eingeklemmt im Chickenbus? Wollen wir das wirklich? 

Auf unserem Roadtrip durch die schottischen Highlands sehen wir sie immer wieder. An den schönsten Plätzen, direkt am Wasser mit herrlicher Aussicht auf die Lochs und Castles stehen sie. Frühstück inmitten der Natur. Und das alles ohne Kofferpacken, das eigene Bett immer dabei. Wir sind ein wenig neidisch auf diese Camper mit ihren fahrbaren Wohnungen! 

Und irgendwo zwischen der Isle of Skye und Edinburgh ist es auch schon entschieden: Wir kaufen uns einen Campervan und fahren die Panamericana!  

Ein verrückter Plan? Vielleicht, wir werden sehen. 

Sei mit dabei auf unserer Suche nach der Freiheit.
Wir berichten laufend hier in unserem Blog. 

Geplanter Start ist April 2020. Und das Reiseende? Open end! 

Update 22.3.2020:
Da arbeit man über 2 Jahre auf so eine Reise hin. Visa, Verschiffung, Flüge, Impfungen, Wohnung, Auto usw… alles halbwegs unter Dach und Fach … und kurz vor dem Start kommt dann so ein kleiner Virus daher und zeigt der Menschheit das sie eben nicht allmächtig und unverwundbar ist.
Naja, aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Welt wird sich auch nach Corona weiterdrehen. In wie weit sich das Ganze auf unsere schon als selbstverständlich erachtete Reisefreiheit auswirkt wird sich noch zeigen.
Für uns heißt es also jetzt nicht nur Reiseende offen, sondern auch Geplanter Start: unbekannt.

Update 19.01.2021:
Im März 2020 haben wir noch davon geträumt im Sommer mit unserer Panamericanareise starten zu können. Irgendwann haben wir uns dann mit dem Gedanken angefreundet, das wird 2020 nichts mehr. Eine Alternative musste her. Wohin kann man überhaupt reisen? Und wo ist es so ähnlich wie in Kanada? Wo finden wir die Freiheit? Und so kam es, dass wir trotz, oder besser Dank der Pandemie die Freiheit im Norden Europas fanden.
Wie geht’s jetzt weiter? 2021 lassen wir erstmal auf uns zukommen. Vermutlich geht’s erstmal wieder nach Schweden.
Und die Panamericana? Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Im Moment gehen wir von einem Start im Frühjahr 2022 aus. Aber was kann man heute schon noch planen?

6 Kommentare

  1. Michael Köck
    22. September 2021

    Hallo ihr Lieben,

    meine Frau und ich werden nächstes Jahr im Mai ebenfalls auf die Panamericana starten. Wir haben uns das letzte Jahr einen Citroen Jumper (ebenfalls mit Euro6 Motor) ausgebaut und sind die ganze Zeit am überlegen ob wir für diese Reise unseren Bus verschiffen oder drüben was kaufen sollen. In etlichen Internetforen liest man, dass der Euro6 Motor mit dem verunreinigten Treibstoff in Mittel- und Südamerika nicht gut zurecht kommt. Was sind eure Gedanken dazu? Wie schauts in den Amerikas mit Ersatzteilen bzw Mechanikern aus für euren neuen Peugeot Bus?
    Viele herzliche Grüße aus Innsbruck, Michael

    Antworten
    1. Elisabeth
      22. September 2021

      Servus Michael!

      Also wir werden vor der Abfahrt noch ein komplettes Service machen. Ein paar Ersatzteile (diverse Filter,..) haben wir mit. Damit hoffen wir die Zeit in Nordamerika zu überstehen. In Mexico und Südamerika wird der Peugeot Boxer bzw. Citroen Jumper ja gebaut. Zwar in Euro5 aber es wird wohl möglich sein Ersatzteile aufzutreiben. Im schlimmsten Fall muss man sich Teile nachschicken lassen.
      Ja, es gibt viele Warnungen im Netz, aber ebenso findet man viele positive Berichte von „Euro6-Reisenden“ die es geschafft haben. Beim Tanken aufpassen und nicht unbedingt den Diesel aus der Colaflasche am Straßenrand kaufen. Verwässerten Diesel soll es fallweise ja auch bei uns in Europa geben. Wir werden drüben sicher öfters einen Ölwechsel durchführen als unter normalen Umständen in Europa.
      Ich habe auch Tips für zusätzliche Vorfilter gefunden. Da haben wir aber bis dato nichts geplant.

      Liebe Grüße
      Elisabeth

  2. Wolfgang Hornung
    20. Februar 2020

    Hallo zusammen
    Wir sind Ulla und Wolfgang und begeben uns ebenfalls Open end auf die Panamericana. Wir verschiffen Mitte April von Hamburg nach Halifax. Vielleicht kreuzen sich ja mal unsere Wege.
    Was Stefan über die Versicherung anfragt würde uns auch brennend interessieren. Scheint ein komplexes und schwieriges Thema zu sein. Für eure Erfahrungen wären wir da sehr dankbar.
    Grüße
    Ulla + Wolfgang
    http://www.travel4ever.de

    Antworten
    1. Elisabeth
      22. Februar 2020

      Hallo Ulla und Wolfgang!

      Na da sind wir wohl auf dem gleichen Dampfer! 😉
      Wegen der Versicherung schreib ich euch per eMail.

      Liebe Grüße
      Elisabeth

  3. Stefan Messemer
    18. Februar 2020

    Hallo Ihr Beiden,

    Bin gerade über Panamerica-Info auf Eure Seite gestoßen.

    Ihr schreibt Start ist April. Bei uns auch. Wann verschifft Ihr denn. Wir verschiffen Mitte März, wahrscheinlich von Antwerpen und fliegen am 1. April nach Halifax.

    Wir, das sind Renata und Stefan und auch 40 +, aber ++ 🙂 also 50+. Wir haben unsere Jobs aufgegeben und reisen auch open end.

    Wir fahren eine Mercedes Vario mit Alkoven. Hier erfahrt Ihr mehr von uns. http://www.gecko-ontour.de

    Vielleicht trifft man sich….

    Noch eine Frage. Versichert Ihr über Thums? Und welche Deckungssummen und welche Versicherungsgebühr wurde Euch angegeben?

    Liebe grüße aus St.Johann

    Stefan

    Antworten
    1. Elisabeth
      22. Februar 2020

      Hallo Renata und Stefan!

      Wir verschiffen erst Mitte April und Ende April wird es dann für uns in Halifax losgehen.
      Da habt ihr dann schon etwas „Vorsprung“, aber wir werden uns sicher mal über den Weg fahren. Wir freuen uns schon darauf!

      Infos zur Versicherung habe ich euch per eMail geschickt.

      Liebe Grüße
      Elisabeth

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Messemer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben